Notwendig
Externe Medien
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wir werden jahrzehntelang eine Baustelle vor unseren Appartements haben

Sonntag, 30 September 2012
16:56 Uhr

Betr.: Berichterstattung über die Baupläne auf der Marina in der PH-Ausgabe Nr. 72, vom 18.September 2012.

Am Dienstag, 02. Oktober, wird nun über die Auslegung der B-Plan-Änderung Marina Wendtorf beschlossen. Und Herr Bürgermeister Steffen meint: „Alle warten darauf, dass es losgeht“, aber das trifft nicht auf alle zu. Viele Bürger aus Wendtorf und Stein sowie viele Appartementbesitzer in der Marina hoffen, dass das Bau-Projekt in diesem Ausmaß nicht realisiert wird. Anscheinend vergisst der Bürgermeister immer wieder die Meinungen der Kritiker dieses Vorhabens.


Ich bin auch der Meinung, dass die Marina und das Hafengelände einer Sanierung unterzogen werden sollten. Aber was hier geplant wird, übersteigt jedes normale logische Denken. Merkt Bürgermeister Steffen denn immer noch nicht, dass der Investor Hollesen hier doch nur seine Ferienhäuser bauen und verkaufen will? Und das auch nur Step by Step. Das heißt, er baut nicht wie geschrieben 41 Ferienhäuser in einem Rutsch, nein, er wird zwei bis drei Häuser bauen, je nachdem wie hoch seine Kapitaldecke ist, und diese dann versuchen zu verkaufen. Wenn das Geld dann eingegangen ist, wird er die nächsten drei Häuser in Angriff nehmen. Und identisch wird es sich verhalten, wenn die Bebauung im Vorderdeichbereich oder seine schwimmenden Häuser anlaufen würden. So werden wir dann in der Marina eine jahrelange, wenn nicht sogar jahrzehntelange Baustelle vor unseren Appartements vorfinden. Man sollte sich doch einmal den Baufortschritt in Lübeck-Priwall oder Schönhagen oder in Brand bei Berlin ansehen, dort ist Herr Hollesen schon jahrelang am Bauen und versucht, seine Ferienhäuser an den Mann zu bringen. Die Politiker, die damals Herrn Hollesen so bejubelt haben, denken heute aber ganz anders von ihm.
Aber so etwas passiert unseren klugen Köpfen aus der Probstei doch nicht – oder? Denkt Bürgermeister Steffen denn auch einmal an die Bestandseigentümer und Feriengäste, die hier wohnen oder ihren Urlaub verbringen. Wenn ich Urlaub mache, möchte ich Ruhe und Erholung haben, und nicht jahrelang eine Baustelle vor meinem Balkon. Dann ist es erst einmal für lange Zeit vorbei, die Appartements an Feriengäste zu vermieten. Und eine Wertsteigerung der Appartements ist in Zukunft nicht mehr zu erwarten. Aber das interessiert ihn nicht, Wendtorf-Dorf ist ja weit weg von der Marina, und warum sollen wir uns nicht mit einreihen in die Liste der Bauruinen an der Ostsee.
Hans-Jürgen Holstein

Nachrichten
    • Jahreshauptversammlung des Stein-Wendtorfer Fischervereins
      Mi, 10.01.2024 16:43

    weiter

    • Tourismusverband Probstei wählt neuen Vorstand
      Fr, 20.10.2023 10:34

    weiter

    • SOS-Notrufsäulen am Strand
      Fr, 20.10.2023 10:32

    weiter

    • Rundbrief der Gemeinde Wendtorf
      Mo, 17.07.2023 13:15

    weiter

    • Wohnmobilhafen Marina Wendtorf
      Mi, 12.07.2023 07:29

    weiter

Nächste Veranstaltung
    • Haupt- und Finanzausschuss
      Dienstag, 27.02.2024 19:00
    • Rathaus Schönberg

    weiter

    • Sitzung der Gemeindevertretung
      Donnerstag, 29.02.2024 19:00
    • DGH

    weiter

    • Sitzung der Gemeindevertretung
      Dienstag, 19.03.2024 19:30
    • DGH

    weiter

    • Wendtorf - Osterfeuer
      Samstag, 30.03.2024 16:00
    • Naturerlebnisraum

    weiter

    • Strassenflohmarkt
      Sonntag, 16.06.2024

    weiter

    • Stein Wendtorfer Fischerfest
      Samstag, 13.07.2024 14:00
    • Bojenfeld am Deich

    weiter

Wendtorfer Anzeiger 2023